Chaos bei Alpha Centauri

nach dem Artikel von Gerhard Holtkamp, Sterne und Weltraum, 3/2001, Seite 244ff

Können in Doppelsternsystemen stabile Planetenbahnen existieren?

Dieser Frage soll am Beispiel des Alpha Centauri System nachgegangen werden. Eine Simulation der Bahn eines Planeten mit Jupitermasse sollte darüber Aufschluss geben.

Im Alpha Centauri System befinden sich drei Sterne. Wir betrachten hier aber nur die Komponenten A und B, da Proxima Centauri zwar ebenfalls an das System gebunden ist, sich aber in einem sehr großem Abstand davon befindet. Zur Vereinfachung wurde die Komponente A in den Koordinatenursprung gelegt.

Im Gegensatz zum ober erwähnten Artikel habe ich in 3D gerechnet und wer den entsprechenden Blick hat (siehe Olympus Mons in 3D), der kann die Bahnwindungen erkennen.

Zum Lösen der Differenzialgleichungen habe ich eine einfache lineare Aproximation benutzt und die Schrittweite linear der kleinsten Entfernung im System angepasst.

Daten des Alpha Centauri Systems:

  Spektralklasse Masse in Sonnenmassen
Alpha Cen A

G2

1,1

Alpha Cen B

K1

0,9

 

Beispiel 1 Beispiel 2 Beispiel 3

zurück